Die GuSp und RaRo verbrachten heuer zehn gemeinsame Tage in Kärnten im dünn besiedelten Bodental nahe der slowenischen Grenze.

Nachdem die Zelte aufgeschlagen und die Kochstellen aufgebaut wurden, blieb noch genug Zeit für ausgiebige Wanderungen, gemeinsames Kochen, Schwammerlsuchen, Baden im (eiskalten) Bach und das Konstruieren von originellen Lagerbauten wie einer Hängematte oder einem Ausguckturm. Selbst die häufigen Sommergewitter taten der Stimmung keinen Abbruch, sondern führten zu gemütlichen Abenden in der Jurte mit gutem Essen, Gesang und vielen spannenden Geschichten am Lagerfeuer. Zwischendurch trafen die Jüngeren auch regelmäßig auf Kelten, Fabelwesen und Druiden und unterstützten diese tatkräftig bei verschiedenen Aufgaben. Ein großes Danke auch an Georg, der uns auf seinem Grundstück - einem ehemaligen Bauernhof - lagern ließ und uns die Sehenswürdigkeiten der Umgebung sowie fabelhaftes Essen ins Programm zauberte.